Sichere Datenübertragung im Smart Grid: RWE und Vattenfall unterstützen SPIDER-Konsortium, Anmeldung zur BSI-Zertifizierung

Im Projekt-Konsortium SPIDER arbeiten führende Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen gemeinsam an einer sicheren Datenkommunikation für intelligente Energienetze. Die Konzeptphase der Entwicklung eines Smart Meter Gateways wurde nun erfolgreich beendet. Die Zertifizierung wurde beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik angemeldet. Mit den Energieversorgern RWE und Vattenfall sind zwei führende Unternehmen der Branche dem Konsortium assoziiert beigetreten.

Themen dieser Pressemeldung:

  • Energieversorger RWE und Vattenfall beraten SPIDER-Konsortium
  • Konzeptphase erfolgreich beendet
  • Anmeldung zur BSI-Zertifizierung
  • Führende Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen bilden das SPIDER-Konsortium

Energieversorger RWE und Vattenfall beraten SPIDER-Konsortium

Mit den Energieversorgern RWE und Vattenfall beraten nun zwei der größten deutschen Energieversorger das Konsortium. Der Austausch zwischen Entwicklern und den technischen Leitern der EVUs steht hier im Mittelpunkt. Sowohl RWE als auch Vattenfall haben bereits umfangreiche Feldtests zur Kommunikation im Access-Bereich durchgeführt und so wichtiges Know-how aufgebaut, das nun dem SPIDER-Konsortium zur Verfügung steht. Beide Unternehmen beabsichtigen zudem einen ausführlichen Test des SPIDER Smart Meter Gateway Prototyps in der Praxis.

Konzeptphase erfolgreich beendet

Das Ziel des SPIDER-Konsortiums liegt in der Entwicklung eines Smart Meter Gateways, das alle Anforderungen an ein zukunftsweisendes Energienetz erfüllt. Darunter fallen sowohl die Konformität zu den BSI-Schutzprofilen BSI-CC-PP-0073 und BSI TR-03109 sowie die Erfüllung der Anforderungen des FNN-Lastenhefts als auch der funktionalen wie eichrechtlichen Merkmalen PTB-A 50.7 und PTB-A 50.8. Nachdem das Pflichtenheft für den Smart Meter Gateway nun erfolgreich definiert und geprüft ist, beginnt die Entwicklung der Hardware und Software.

Anmeldung zur BSI-Zertifizierung

Um die relevante BSI-Zertifizierung zu erhalten, hat das SPIDER-Konsortium den finalen Entwicklungsplan seines Smart Meter Gateways beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik eingereicht. Dabei rechnet man mit einem raschen Zertifizierungsprozess, da bereits während der Entwicklung ein kontinuierlicher Dialog mit dem BSI geführt wird.

Führende Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen bilden das SPIDER-Konsortium

Das Projekt SPIDER wird von führenden Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen der Energie- und IT-Branche getragen. Es ist in acht Bereiche aufgeteilt, die dabei den jeweiligen Spezialisten unterstellt sind. Für Systemanalyse und Sicherheitsarchitektur, Systemdesign und Implementierung sowie Trusted Communication zeigen sich DECOIT, die IS-Bremen und das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS) verantwortlich. Die Systemintegration und die PLC-Kommunikation fallen in den Zuständigkeitsbereich der devolo AG. Die Segmente Ergonomie und Nutzerakzeptanz, BSI-Zertifizierung sowie Feldtest und Prozessintegration werden von den Projektpartnern datenschutz cert und der Universität Siegen bearbeitet.

Weitere Informationen zum dLAN-Heimnetz kann man bei YouTube unter www.youtube.com/devolo erhalten.